//CED und Ernährung
CED und Ernährung 2018-05-20T11:55:50+00:00
herz

CED und Ernährung

Die richtige Ernährung bei CED steigert dein Wohlbefinden!

Welche Nahrungsmittel stärken meinen Körper in Remissionsphasen? Wie unterstütze ich meinen Körper und speziell meinen Darm in akuten Schubphasen? Wie ernähre ich mich bei Stenosen oder mit einem Stoma? Welchen Einfluss haben operative Eingriffe auf meine Essgewohnheiten? Und wie steht es eigentlich um die Themen Rauchen und Alkoholkonsum? Diese und noch viele weitere Fragen in Zusammenhang mit der Ernährung stellen sich CED-Betroffene oft.

Vom behandelnden Arzt bzw. der Ärztin hört man häufig folgenden Ratschlag: „Essen Sie, was Sie vertragen.“ – Dies schürt oft noch mehr Unsicherheit, denn neben ständigen Durchfällen, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit haben viele Betroffene Sorge, dass die Unverträglichkeit von bestimmten Nahrungsmitteln die Schubphasen verstärkt.

Die eine richtige Antwort auf diese Fragen ist leider nicht möglich, denn die eine richtige „Diät“ oder Ernährungsform gibt es bei CED nicht. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung bei CED ist jedoch wichtig, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und das Wohlbefinden im Alltag zu steigern!

ZURÜCK

Die Wahl der richtigen Nahrungsmittel ist ein wichtiger Teil der individuellen Strategie zur Selbsthilfe!

Hier erfährst du mehr!

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und das Wohlbefinden im Alltag zu steigern!