Happy Hara

Shiatsu als Begleitung bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

HAPPY HARA – Shiatsu als Begleitung bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Der CED-Kompass unterstützt mit dem Projekt „HAPPY HARA“ drei Diplomandinnen der International Academy für Hara Shiatsu bei ihrem Diplomprojekt ab Jänner 2020 in Wien!

Gemeinsam suchen wir daher 9 Betroffene von Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, die sich über einen Zeitraum von 10 Wochen, einmal wöchentlich in Wien von den Diplomandinnen behandeln lassen wollen.

Was ist das Ziel von „HAPPY HARA“?

Ziel ist es, denn Einfluss eine regelmäßige Begleitung mit Shiatsu auf Personen mit einer CED in Erfahrung zu bringen und welchen Einfluss eine regelmäßige Begleitung mit Shiatsu auf Personen mit einer CED und ihre Umgebung hat.
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass für die Behandlungen keinerlei Kosten von den Betroffenen zu tragen sind!

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine eigenständige in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit. Die Ursprünge von Shiatsu liegen in traditionellen chinesischen und japanischen Gesundheitslehren. Ins Deutsche übersetzt bedeutet „shi“ Finger, und „atsu“ Druck. Druck im Sinne
von aufmerksamer Berührung, die mit Fingerspitzen, Handballen, Ellenbogen, Knien oderFüßen ausgeübt wird.

Die Intensität der Berührung wird den Bedürfnissen der KlientInnen angepasst. Die Druckausübung erfolgt mittels Schwerkraft durch Verlagerung des Körpergewichts aus der Körpermitte, dem sogenannten „Hara“, der behandelnden Person.

Wie wird Shiatsu praktiziert?

Shiatsu wird am Boden auf einer Matte ausgeübt. Die Person bleibt angekleidet. Shiatsu nutzt eine Vielzahl weiterer vitalisierender Techniken wie Dehnungen und Rotationen.

Was kann Shiatsu bewirken?

Das größte Potenzial von Shiatsu liegt in der Vorsorge, der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Organismus und einer Steigerung des Wohlbefindens.

HAPPY HARA – Gemeinsam mit der International Shiatsu Academy suchen wir 9 Betroffene von Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, die sich über einen Zeitraum von 10 Wochen, einmal wöchentlich behandeln lassen wollen. Ziel ist es, den Einfluss einer regelmäßigen Begleitung mit Shiatsu auf Personen mit einer CED in Erfahrung zu bringen.

DU interessierst dich für die Teilnahme bei „HAPPY HARA“?

Dann schreibe  bis 9. Dezember 2019 eine Mail mit folgenden Infos an happyhara.wien@gmail.com !

  • dein Alter
  • deine genaue Diagnose (MC oder CU oder beides)
  • seit wann hast du diese Diagnose?
  • wie lange leidest du schon an Beschwerden?
  • deine Kontaktadresse (unter welcher Mailadresse können wir dich erreichen? Gerne kannst du uns auch eine Telefonnummer hinterlassen)

Alle BewerberInnen für „HAPPY HARA“ erhalten bis 20. Dezember 2019 eine Zu- oder Absage per Mail oder werden telefonisch vom Team der International Academy for Hara Shiatsu verständigt. 

WO findet „Happy Hara“ statt?

International Academy for Hara Shiatsu
Mariahilferstraße 115 (im Hof)
1060 Wien

WANN findet „Happy Hara“ statt?

Immer montags ab 13. Jänner 2020 im Zeitraum 16:30 Uhr – 20:00 Uhr. Jeden Montag ist pro TeilnehmerIn eine Behandlungsdauer von insgesamt 60 Minuten vorgesehen. Jede Behandlungseinheit beinhaltet ein ca. 10 minütiges Gespräch und einen ca. 50 minütigen Behandlungsteil. Um den möglichen Effekt des Projektes zu erfassen, werden die TeilnehmerInnen gebeten, vor Beginn und nach dem Ende des Behandlungszeitraumes einen Fragebogen auszufüllen. Die Erhebung ist natürlich anonym und auf freiwilliger Basis.

DEINE Behandlungszeiten

Die Behandlungen der 9 finalen KursteilnehmerInnen finden jeden Montag im Zeitraum 16:30 Uhr – 20:00 Uhr statt (siehe Terminübersicht unten). Eine Einheit dauert jeweils 60 Minuten. Jede/r KursteilnehmerIn erhält ein fixes Zeitfenster (16:30 – 17:30 Uhr ODER 17:45 – 18:45 Uhr ODER 19:00 – 20:00 Uhr), in welchem wöchentlich die Behandlung stattfindet. Dein fixes Zeitfenster für die wöchentlichen Behandlungen wird individuell mit deiner betreuenden Diplomandin, nach Abschluss der Anmeldung, vereinbart.

DIE Behandlungstage im Detail

Behandlung Nr. 1: Mo, 13. Jänner 2020 / KURSSTART


Behandlung Nr. 2: Mo, 20. Jänner 2020


Behandlung Nr. 3: Mo, 27. Jänner 2020


Behandlung Nr. 4: Mo, 10. Februar 2020


Behandlung Nr. 5: Mo, 17. Februar 2020


Behandlung Nr. 6: Mo, 24. Februar 2020


Behandlung Nr. 7: Mo, 02. März 2020


Behandlung Nr. 8: Mo, 09. März 2020


Behandlung Nr. 9: Mo, 16. März 2020


Behandlung Nr. 10: Mo, 23. März 2020 / KURSENDE


Die International Academy for Hara Shiatsu ist nicht nur eine der ältesten Shiatsu Schulen Europas, sondern auch eine Vorreiterin bezüglich Integration alternativer Behandlungsmethoden in die Schulmedizin. Seit mehr als 25 Jahren kooperiert die International Academy for Hara Shiatsu mit zahlreichen Kliniken und medizinischen Institutionen, wie dem Wilhelminenspital, dem AKH oder dem Landesklinikum Mistelbach.

Die 3 Diplomandinnen von „HAPPY HARA“

Das Diplomandinnentrio der International Academy for Hara Shiatsu möchte im Rahmen des Projekts „Happy Hara“ 9 Personen für den Zeitraum von 10 Wochen, mit Shiatsu begleiten. Ziel des Projekts ist es zu erfassen, welchen Einfluss eine regelmäßige Begleitung mit Shiatsu auf Personen mit einer CED und ihre Umgebung hat. Alle im Rahmen dieses Projektes durchgeführten Behandlungen werden unter professioneller Aufsicht der International Academy for Hara Shiatsu durchgeführt.

Felicitas Grabner (Diplomandin, Grafikerin)

„Shiatsu ist für mich die aufmerksame Kommunikation mit dem Körper, zuhören was er braucht, reagieren damit er sich wohl fühlt, innehalten um den inneren Bedürfnissen Raum zu geben. Ruhe durch Berührung. Ich unterstütze Sie die Signale wahrzunehmen, mit allem was uns zur Verfügung steht.“


Nicolette Sattler (Diplomandin)

„Nach 25 Jahren Bankerfahrung, habe ich mich für einen zweiten Bildungsweg entschieden. Seit Mai 2017 bin ich an der International Academy for Hara Shiatsu in 1060 Wien in Ausbildung. Shiatsu ist für mich ein wunderbares Handwerk um Menschen auf körperlicher und geistiger Ebene zu begleiten, zu berühren und zu bewegen.“


Andrea Wagner (Diplomandin, Filmcutterin)

„Den jeweiligen tiefsten Urantrieb der Seele in ihrer Motivation zu entdecken, freizulegen und zu befördern, das ermöglicht Shiatsu für mich auf wunderbare Weise. Jede Begegnung, die in der Berührung stattfindet, ist Leben pur, jeden Augenblick wird ein neuer Zugang zu uns selbst möglich und damit eine neue Lebenschance geboren.“


WICHTIG:

  1. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Daten der Teilnehmer des Projekts HAPPY HARA absolut vertraulich und anonymisiert behandelt werden. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt daher stets im Rahmen der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere denen des aktuellen Datenschutz- sowie Telekommunikationsgesetzes.
  2. Wir möchten auch drauf hinweisen, dass Shiatsu kein Gesundheitsberuf ist und keinen Ersatz für eine medizinische, psychiatrische, psychotherapeutische oder sonstige therapeutische Behandlung darstellt.
  3. Beim Vorliegen von Beschwerden ist eine medizinische Abklärung unbedingt notwendig und Shiatsu-Behandlungen können in diesem Fall nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt / Therapeut stattfinden.

Mike Mandl (Projektbetreuung, Schulleiter International Academy for Hara Shiatsu, Autor)

„Hara Shiatsu ist der wohl schönste Weg mitten hinein in die energetische Welt, deren Erkundung und Erforschung uns ein tiefes Verstehen unseres Selbst und unserer Umgebung ermöglicht. Dieses Verstehen ist die Basis einer Art Magie, die uns proaktiv und selbstverantwortlich unser Leben gestalten lässt. Shiatsu kann eine der wichtigsten Behandlungsmethoden überhaupt werden. Gerade in Zeiten, wo uns wirkliche Berührung und der Blicke für das Ganze immer mehr verloren geht.“