Du brauchst Hilfe? +43 1 267 6 167
//Beschwerden außerhalb des Darms
Beschwerden außerhalb des Darms2019-02-20T12:20:45+02:00

Beschwerden außerhalb des Darms

Auswirkungen einer CED auf andere Organe

Neben dem Verdauungstrakt, können im Zuge einer Chronisch Entzündlichen Darmerkrankung (CED) auch in anderen Organen Komplikationen entstehen. Einige davon sind direkte Folgen der Erkrankung, andere sind Folgen einer verminderten Nährstoffversorgung oder Nebenwirkungen bestimmter Medikamente.

Bei etwa der Hälfte der Betroffenen von Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa treten zusätzliche Symptome im Rest des Körpers auf. Die meisten dieser „extraintestinalen Manifestationen“ begleiten den aktiven Schub, einige Beschwerden treten aber auch in Remission (beschwerdefrei Phase) auf.

Mögliche andere betroffene Organe:

Knochen

Osteoporose bezeichnet die Abnahme der Knochendichte. Es ist jedoch ungeklärt, ob eine CED primär zu Osteoporose führt. Wahrscheinlich wird Osteoporose aber durch die Resorptionsstörung (Aufnahmestörung im Darm) von Calcium und Vitamin D begünstigt. Osteoporose kann jedoch ebenso eine Nebenwirkung der Einnahme von Kortison sein.

WICHTIG: Voraussetzung für eine Diagnose ist eine Knochendichtemessung (Densitometrie). Bei Bedarf sollten hierzu regelmäßige Kontrollen stattfinden!


Gelenke

Eine Arthritis bezeichnet eine Gelenksentzündung. Ist nur ein Gelenk entzündet, spricht man von einer Monoarthritis, sind bis zu fünf Gelenke betroffen, spricht man von einer Oligoarthritis, darüber hinaus von einer Polyarthritis. Bei einer Spondylitis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Wirbelkörper.

WICHTIG: langanhaltende Gelenksbeschwerden sollte man seinem behandelnden Ärzteteam mitteilen. Arthritische Symptome können ein Zeichen für eine erhöhte Krankheitsaktivität sein!


Leber

Fettleber, Gallensteine oder Vernarbungen der Gallengänge können auftreten.

WICHTIG: im Bedarfsfall werden regelmäßige Kontrollen der Leberfunktionsparameter empfohlen!


Augen

Entzündungen der Augen können auftreten. Bei der Iridozyklitis handelt es sich um eine Entzündung, die sowohl die Iris als auch den Ziliarkörper betrifft. Uveitis ist eine Entzündung der mittleren Augenhaut.

WICHTIG: regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt (1xjährlich) werden empfohlen!


Mund

Stomatitis, Mundschleimhautentzündung in Form von Rötung und teilweise Schwellung der Schleimhaut. Aphten sind teils sehr schmerzhafte, von einem entzündlichen Randsaum umgebene Schädigungen der Schleimhaut des Zahnfleischs, der Mundhöhle einschließlich der Lippen, der Tonsillen oder der Zunge.

WICHTIG: besonderes Augenmerk ist auf gute Zahnreinigung und bei Bedarf auf eine regelmäßige Mundhygiene zu legen. Antibakterielle Mundspülungen können Verbesserung bringen!


Haut

Erythema nodosum ist eine schmerzhafte Entzündung des Unterhautfettgewebes. Pyoderma gangraenosum ist eine sehr seltene, extrem schmerzhafte Geschwürentwicklung nach teilweise minimalen Verletzungen. Als Exantheme bezeichnet man jede Form eines großflächigen, in der Regel gleichförmigen Hautausschlags. Dieser kann als Teil der Grunderkrankung, aber auch als Nebenwirkung einer Therapie entstehen. Hyperkeratosen bezeichnen die übermäßige Verhornung der Haut.

WICHTIG: Bei langanhaltenden Beschwerden der Haut, sollte ein/e Dermatolog/in aufgesucht werden. Im Falle von Pyoderma gangraenosum (sehr selten) ist meist ein Klinikaufenthalt mit medikamentöser Therapie nötig!


Niere, Gallenblase

Calcium-Oxalatsteine gehören zu den am häufigsten gefundenen Nierensteinen im Allgemeinen. Als Cholelithiasis bezeichnet man kleine, steinartig auskristallisierte und meist schlecht lösliche Gebilde, die sich aus der Gallenflüssigkeit verfestigt haben.


Pankreas (Bauchspeicheldrüse)

Unter Pankreatitis versteht man eine entzündete Bauchspeicheldrüse. Sie tritt im Zusammenhang einer CED meist unerklärt und rezidivierend auf und hat eine meist milde Verlaufsform.

WICHTIG: in diesem Fall sollte auf Alkoholkonsum und fettige Nahrung weitestgehend verzichtet werden.

ZURÜCK
Eine CED Diagnose ist nicht immer einfach. Oft gleichen die Symptome in der ersten Manifestation denen anderer Erkrankungen.