herz

Die Darmreinigung – sauberer Darm bei der Koloskopie

Wie funktioniert´s? Was ist zu beachten? Wann ist mein Darm wirklich sauber?

Was ist eine Darmspiegelung (Koloskopie)?

Die Darmspiegelung (Koloskopie) ist ein wichtiges Diagnoseverfahren, mittels welcher Morbus Crohn bzw. Colitis ulcerosa festgestellt werden kann. Auch im Zuge der Verlaufskontrollen wird diese Untersuchung angewandt, um den aktuellen Status der Erkrankung festzustellen.

Für die Untersuchung wird ein flexibler Schlauch, das Endoskop, vom Anus eingeführt und vorsichtig durch den gesamten Dickdarm geschoben. An seiner Spitze befindet sich neben einer kleinen Kamera eine Lichtquelle. So kann der Arzt den Darm ausleuchten und sich auf einem Bildschirm anschauen, wie der Darm von innen aussieht.

Zunächst wird das Endoskop bis zum Ende des Dickdarms vorgeschoben. Erst beim Zurückziehen, betrachtet der Arzt aufmerksam die Innenwand des Darms.

Durch das Endoskop kann der Arzt kleine Instrumente, wie z.B. eine Zange in den Darm einführen, mit deren Hilfe beispielsweise Gewebeproben (Biopsien) entnommen werden können. Auch zur Feststellung von Veränderungen der Darmschleimhaut – wie z.B. Schwellungen, Rötungen oder erhöhte Schleimabsonderung – ist eine Koloskopie sehr hilfreich.

„Sanfte Koloskopie“ – Darmspiegelung in Sedierung

Der Gedanke an eine Darmspiegelung bereitet vielen Betroffenen Unbehagen. Aus diesem Grund werden Koloskopien in der Regel in Sedierung durchgeführt. Dazu wird ein Beruhigungsmittel intravenös verabreicht. Es versetzt den Patienten / die Patientin innerhalb weniger Minuten in einen tiefen Schlaf. Die Untersuchung wird dann in der Regel als völlig schmerzfrei empfunden.

Eine Koloskopie dauert in der Regel etwa 20 bis 30 Minuten.

ACHTUNG: Sofern man die Untersuchung mit einer Sedierung durchführen lässt, ist man nach der Untersuchung NICHT fahrtüchtig und darf daher NICHT mit dem Auto fahren.

Warum ist ein sauberer Darm bei einer Koloskopie so wichtig?

  • Für die endoskopische Untersuchung des Dickdarms, auch Darmspiegelung oder Koloskopie genannt, muss der Darm absolut sauber sein.
  • Ist der Darm sauber, kann der Arzt zum einen das Endoskop leichter bis zum Ende des Dickdarms vorschieben, und zum anderen kann er nun die Darmschleimhaut optimal beurteilen.
  • SAUBERER DARM = GUTE SICHT: Nur wenn der Darm sauber ist, hat der Arzt während der Untersuchung eine optimale Sicht und kann mögliche Gewebeveränderungen im Darm entdecken.
  • Essensreste im Darm behindern die Sicht während der Untersuchung, daher ist eine sorgfältige Darmreinigung für die Qualität der Darmspiegelung sinnvoll und notwendig.
  • Bei einem sauberen Darm ist die Darminnenwand hellrosa glänzend. Gewebeveränderungen sind fast immer gut erkennbar.

So wird der Darm sauber – die Darmreinigung

Mit einem geeigneten Darmreinigungspräparat kann man sich optimal auf die bevorstehende Untersuchung vorbereiten, da der Darm damit komplett entleert und gereinigt wird.

Zur Vorbereitung auf die Untersuchung erhältst du von deinem behandelnden Arzt:

  • eine ausführliche Information über die Untersuchung (Koloskopie)
  • individuelle Anweisungen für die Vorbereitung (Darmreinigung)
  • ein geeignetes Darmreinigungsmittel, sowie
  • Hinweise zur Ernährung und zum Trinken vor der Untersuchung

Bitte halte dich möglichst genau an die Empfehlungen deines Arztes. Falls du hierzu Fragen hast oder unsicher bist, ruf bitte in der Arztpraxis an!

Darmreinigung – viel trinken!

Neben einem wirksamen, wohlschmeckenden Darmreinigungspräparat ist es wichtig, dass man viel trinkt. Ohne ausreichend Flüssigkeit kann der Darm nicht sauber werden!

Der Darm ist beim erwachsenen Menschen etwa 8 Meter lang und hat eine Oberfläche von etwa 400 – 500 m². Das entspricht etwa der Fläche von 1.000 Handtüchern.

Das macht deutlich, wie notwendig es ist, genügend zu trinken, um den ganzen Darm absolut sauber zu spülen. Dies können klare Fruchtsäfte (ohne Fruchtfleisch), klare Erfrischungsgetränke, klare Suppen und Wasser sein.

TRINK NICHT AUSSCHLIESSLICH WASSER! – Wasser bitte IMMER mit Apfelsaft, klarer leicht gesalzener Suppe oder klaren isotonischen Sportgetränken kombinieren.

Verzichte bitte auf dunkle und trübe Getränke, wie z.B. Kaffee, schwarzen Tee, rote oder trübe Fruchtsäfte. Diese Getränke können die Sicht im Darm erschweren.

Ernährung vor der Untersuchung – worauf muss ich achten?

SAUBERER DARM = GUTE SICHT: Nur wenn der Darm sauber ist, hat der Arzt während der Untersuchung eine optimale Sicht und kann mögliche Gewebeveränderungen im Darm entdecken.

5-7 TAGE VOR DER UNTERSUCHUNG

In der Woche vor der Darmspiegelung kannst du fast normal essen. Allerdings sollte auf Mahlzeiten mit kleinen Körnern, wie z.B. Müsli, Körnerbrot oder Kornweckerl, Tomaten, Weintrauben, Kiwi oder Gurken verzichtet werden.

MEDIKAMENTE – falls du regelmäßig Medikamente einnimmst wie z. B. zur Blutverdünnung, solltest du mit deinem Arzt besprechen, ob und wie diese Medizin in der Woche vor der Darmspiegelung weiter einzunehmen ist.

EISENPRÄPARATE – Eisenpräparate können die Sicht im Darm erschweren. Bitte besprich die Einnahme dieser Präparate bitte mit deinem Arzt.

3 TAGE VOR DER UNTERSUCHUNG – LEICHTE KOST UND VIEL TRINKEN

Drei Tage vor der Darmspiegelung sollte man keine Lebensmittel mehr essen, die die gute Sicht bei der Darmspiegelung beeinträchtigen können. Zu diesen Lebensmitteln gehören z.B. Blattsalate, Paprika, Pilze, Zwiebeln und Spinat.

Wenn du jetzt nur leichte Kost zu dir nimmst, wie z.B. Teigwaren, die NICHT aus Vollkornmehl hergestellt sind, Reis, Kartoffeln oder Brot, und schon damit anfängst, reichlich zu trinken, bist du gut auf die bevorstehende Untersuchung vorbereitet.

Nimm dir jetzt schon Zeit und bereite dich auf die Großreinigung deines Darms vor. Besorgen dir eine Auswahl an schmackhaften, klaren Getränken, damit es dir leichter fällt, die notwendige Menge an Flüssigkeit zu trinken.

1 TAG VOR DER UNTERSUCHUNG

FRÜHSTÜCK – am Tag vor der Darmspiegelung kannst du ein leichtes Frühstück einnehmen – aber bitte ohne Vollkornprodukte!

MITTAGESSEN – geeignet sind klare Suppen OHNE Einlage, Nudeln oder Kräuter.

DIE DARMREINIGUNG – wie das individuelle Prozedere für die Einnahme deines Darmreinigungspräparates an diesem Tag aussieht, ist u.a. davon abhängig, für welche Uhrzeit die Untersuchung angesetzt ist bzw. welches Präparat eingenommen wird. Dein Arzt wird dir mitteilen, wie und wann du das Präparat einnehmen sollst!

Nach der Einnahme des Darmreinigungspräparates sollte reichlich klare Flüssigkeit getrunken werden!

DER TAG DER UNTERSUCHUNG

Am Tag der Untersuchung solltest du bis zur Untersuchung nichts mehr essen und nur klare und helle Flüssigkeiten trinken.
2 Stunden vor der Untersuchung solltest du mit dem Trinken aufhören!

Wenn alles gut geklappt hat, ist dein Darm schon einige Stunden vor der Untersuchung sauber. Das erkennst du daran, dass du nur noch klare helle Flüssigkeit ohne Feststoffe ausscheidest.

WANN IST DIE DARMREINIGUNG ERFOLGREICH? – Nach einer erfolgreichen Darmreinigung sollte der Stuhl flüssig, hell und klar und ohne feste Bestandteile sein – so wie Urin. Sind noch kleine Bröckchen zu sehen oder ist der Stuhl noch braun, ist die Darmreinigung noch nicht abgeschlossen.

ACHTUNG: Wenn der Darm nicht zufriedenstellend sauber ist, in der Arztpraxis anrufen.

Die Inhalte des Kapitels „Darmreinigung“ wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Ferring erstellt. Weitere Informationen zum Thema Darmreinigung findest du HIER!

Die Firma Ferring stellt darüber hinaus eine App zum Download zur Verfügung, welche speziell für die Vorbereitung auf die Darmspiegelung entwickelt wurde. In der App erhältst du Informationen, warum ein sauberer Darm für eine erfolgreiche Darmspiegelung wichtig ist, was du essen und trinken kannst (und was nicht) bzw. wie das Darmreinigungsmittel zubereitet und eingenommen wird.