//Patientenrechte in Österreich
Patientenrechte in Österreich2018-10-03T13:57:22+00:00
Services

Alles was Recht ist!

Informationen für PatientInnen zu gesetzlichen Ansprüchen & Beschwerdemöglichhkeiten

Patientenrechte in Österreich

Von einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betroffen zu sein, bedeutets wiederkehrend von Ärzten, Krankenhäusern, Medikamenten, Therapien, Krankenkassen usw. begleitet zu werden. Nicht immer verläuft die Behandlung der Erkrankung optimal, die Betroffenen fühlen sich zu schwach, sich gegen Unrecht aufzulehnen bzw. haben zu wenig Information bezüglich ihres Rechts. Die folgenden Informationen zum Thema Patientenrecht sollen eine Hilfestellung für Betroffene sein, im Bedarfsfall die richtigen Informationen und Ansprechpartner und Links zur Hand zu haben.

Die nachfolgenden Angaben geben zunächst einen allgemeinen Überblick über den Inhalt und die ethischen Aspekte von Rechten der Patienten und gehen dann auf die Ansprüche gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung ein, die einen sehr wesentlichen Teil unserer Wohlfahrtsgesellschaft bilden. Die Inhalte zum Thema Patientenrecht konnten durch die Unterstützung der Takeda Pharma Ges.m.b.H. gemeinsam mit Dr. Maria-Luise Plank (Patientenanwältin / Gillhofer Plank Rechtsanwälte Wien) umgesetzt werden.

1) Allgemeine Patientenrechte in Österreich

Aufklärung, Behandlungskosten, das Recht auf Therapie, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, uvm. – hier erhältst du einen Überblick über Patientenrechte.
Alle Infos dazu HIER!

2) Recht auf Krankenbehandlung (Kassenleistungen)

Was deckt die Krankenversicherung ab und welche Möglichkeiten habe ich, wenn meine Therapieform von der Kasse abgelehnt wird?
Alle Infos dazu HIER!

3) Hilfe für PatientInnen

Auflistung der Patientenanwälte und Ombudsstellen in Österreich.
Alle Infos dazu HIER!

zurück

„Ziel der Patientenrechte ist die Selbstbestimmung. Die in Österreich festgeschriebenen Patientenrechte sind umfassend und stark, wenn sie entsprechend umgesetzt und gelebt werden. Sie ermöglichen Betroffenen auch im Krankheitsfall die eigene Freiheit zu bewahren und eine Chance auf die Wiedererlangung des höchsten Gutes – der Gesundheit – zu haben!“ (Dr. Maria-Luise Plank, Rechtsanwältin)